previous arrow
next arrow
Slider

lebensraum:erwecken

Wenn hier von „Lebensraum erwecken“ die Rede ist, so geht es darum, als erstes in uns Menschen das Bewusstsein und die Begeisterung für das universelle Thema „Lebensraum“, zu wecken.

Dazu ist es notwendig, dass wir uns der Tatsache bewusst sind, dass wir alle in und von diesem Lebensraum, welchen uns die Erde bietet, leben.

Nur in einem rücksichtsvollen und achtsamen Miteinander in unserer menschlichen Gesellschaft einerseits und der Tier- und Pflanzenwelt gegenüber andererseits, können wir unserer Aufgabe als Menschen gerecht werden.

Wenn wir uns ehrlich und umfassend mit den Ursachen, welche uns in diese derzeitige ökologische Schieflage gebracht haben auseinandersetzen, kann es uns in der weiteren Folge gelingen, viele dieser Fehler abzumildern oder teilweise sogar zu beheben.

Dabei müssen wir aber mehrheitlich bereit sein, tatsächlich aufzuwachen und uns dieser Herausforderung anzunehmen, Möglichkeiten zu suchen und diese im Alltag und in der Natur umzusetzen. Nur, wenn die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen in der Natur, also im Lebensraum ankommen, können sie positive Wirkung zeigen.

Letztendlich geht es darum, dem ganzen Geschehen und Bemühen eine positive, lebensbejahende und zukunftsorientierte Sicht- und Handlungsweise mitzugeben. Die Situation in mehreren Bereichen des Ökosystems entspricht nicht mehr den sprichwörtlichen „5 Minuten vor 12“, sondern ist vielmehr bereits mit der Umschreibung „5 Minuten nach 12“ darzustellen.

Tatsächlich gehen täglich Lebensräume und damit die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren unwiederbringlich verloren.

Die gute Nachricht lautet dennoch „Wir können etwas tun um diese Situation zu ändern – wir müssen etwas tun und zwar ALLE zusammen“.

Jede und jeder von uns kann bei ein bisschen guten Willen sich dahingehend einbringen, diese z.T. massiven Gleichgewichtsstörungen in unserem Ökosystem und Lebensraum zu beheben.

Natürlich brauchen wir volkswirtschaftlich gesehen eine ertragsorientierte Wirtschaftsweise in der Landwirtschaft, um die Menschen und Tiere ernähren zu können.

Auch schätzen wir sogenannte „gestylte“ Bereiche in den Gärten, Parks etc., dennoch haben neben diesen Erfordernissen viele Möglichkeiten, das gesamte Ökosystem und somit unsere mit den Pflanzen und Tieren geteilte Lebensgrundlage wieder positiv zu beeinflussen, Platz.

 

lebensraum:natur auf den Punkt gebracht, heißt :

„Alle zusammen – Lebensraum zurückgeben – leben und leben lassen“.